„Aufstellen von Anglerschirmen als Schutz vor Wind und Regen im Naturschutzgesetz festmachen"

„Wenn schon vor Abhaltung eines Runden Tischs keinerlei Lösungsbereitschaft seitens der Grünen signalisiert wird, wird es schwer möglich werden, eine grundlegende Einigung im Sinne aller Fischereiberechtigten zu ermöglichen“, sagt für das BZÖ LAbg. Willi Korak in Reaktion auf eine entsprechende Aussendung der Grünen. „Zuerst schikanieren die Grünen, indem sie pauschal unterstellen, dass Fischer möglicherweise mit der generellen Freigabe massive Umweltprobleme durch Verschmutzung mittels Fäkalien und Müll verursachen. Das ist übelste Stimmungsmache. Und heute offenbaren sie eine Kompromissbereitschaft, die einfach nur noch lächerlich ist“. „Das BZÖ ist weiterhin für Lösungsvorschläge offen, mit der Kärntens Fischer auch leben können“. Konkret tritt Korak für eine Änderung im Kärntner Naturschutzgesetz ein. „Es braucht klar definierte Ausnahmen zugunsten der Fischer unter Einhaltung der Naturschutzbestimmungen“.

Facebook Twitter Youtube Flickr Flickr Google+
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.